INFORMATIONEN Zum SEGELTÖRN

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Es geht auf große Fahrt. Einen "Törn". Auf einer "Yacht": Am Meer.

Was vor einigen Jahrzehnten noch einer kleinen Anzahl von Menschen vorbehalten war, ist inzwischen zum Standardangebot einer boomenden Tourismusbranche geworden, bleibt aber noch immer ein faszinierendes Einzel- und Gruppenerlebnis, welches uns Zivilisationsbürger trotz aller Hi-Tech Ausrüstung in unmittelbaren Kontakt mit elementarer Natur (und den beteiligten Mitseglern) bringt, einerseits durch die Örtlichkeit des Geschehens – immer unmittelbar am bzw. im Meer -, andererseits durch die archaische Fortbewegungsweise mittels Windkraft, und drittens durch den Kontrast der engen körperlichen und sozialen Nähe zueinander mit der relativ großen Entfernung zu den nächsten Menschen: allein am weiten Ozean, aufeinander angewiesen, miteinander erlebend.

Das alles nicht nur wenige Stunden lang wie bei Büroarbeit, Fußball, Bergsteigen oder dergleichen Teamaktivitäten. Es ist viel eher so etwas wie eine Expedition in unbekannte Gegenden: es gibt viel zu entdecken, man kommt immer wieder in neue Situationen, an neue Orte, aber es hat auch die Aspekte des "banalen" häuslichen Zusammenlebens: Essen, Trinken, Ausscheiden, Schlafen, Geschirr abwaschen, Putzen, Reparieren, Lesen, Faulenzen, ...

Eine Gruppe von Menschen wird eine oder zwei Wochen auf See miteinander verbringen – wie das "technisch" abläuft und was Du vorweg darüber wissen solltest, das werde ich auf den nächsten paar Seiten versuchen zu erklären, und zwar im doppelten Sinn des Wortes ziemlich "trocken" (so mit Ziel, Rollen, Durchführung); das Handgreifliche, das Gefühl, kurz der sinnliche Aspekt des Segelns läßt sich schwer erklären (es gibt gute Bücher!), das kann man nur vor Ort erleben !

"WIR – FAHREN – AUF EINER YACHT – SEGELN" – so sind auch die Kapitel aufgebaut:

Als Anhang gibt’s dann noch ein paar Bemerkungen zur Sicherheit und zum Risiko sowie ein Glossar der wichtigsten Seglerausdrücke, soweit sie nicht im Text erklärt werden.

Als Literatur empfehle ich die Bücher von K.Vettermann: "Barawitzka ...", für Einsteiger vor allem den ersten Band "Barawitzka segelt nach Malta", ein lustiger (aber durchaus realitätsnaher) Roman über eine bunt zusammengewürfelte österreichische Chartercrew im Mittelmeer.

WIR

Wir: durchschnittliche mitteleuropäische Büromenschen (oder Gewerbetreibende, Beamte, Arbeiter ...), was auch immer unser Lebensunterhalt oder tägliche Arbeit ist, es hat nichts mit Meer und Schiffen zu tun. Sonst würden wir ja nicht extra dort auf Urlaub hinfahren, odrrr ?

In der Vorbereitung auf den Segeltörn befinden wir uns noch in vertrauter Umgebung, da gibt es noch nicht allzu viel Neues. Aber einiges gehört organisiert und wir sollten uns zumindest einmal treffen.

Ziel:

Rollen:

Durchführung:

Das meiste geschieht während eines gemeinsamen Treffens (Crewtreffen) bzw. individuell. Wie man das macht wißt Ihr alle. Checklist fürs Packen im Anhang – Checklist Törnvorbereitung

FAHREN

Ziel:

Rollen:

Durchführung:

 

 

weiter mit "auf einer Yacht"

© Helmut  Saueregger 2001